Allgemeine Geschäfts­bedingungen für Unter­nehmer

Inhalt:

1. Geltungsbereich und Vertragspartner
2. Vertragsschluss
3. Vertragssprache und Speicherung des Vertragstextes
4. Preise und Zahlungsbedingungen
5. Liefer- und Versandbedingungen
6. Eigentumsvorbehalt
7. Gewährleistung
8. Haftung
9. Anwendbares Recht, Gerichtsstand, Schriftform

 

1. Geltungsbereich und Vertragspartner

 

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für die Einrichtung eines B2B-Kundenkontos sowie für alle Bestellungen des Unternehmers in unserem Online-Shop.

 

1.2 Der Vertrag kommt mit der MindPool Business Development GmbH (nachfolgend „Verkäufer“) und dem Käufer (nachfolgend "Kunde") zustande. Kunde im Sinne dieser Geschäftsbedingungen kann nur eine natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft sein, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer freiberuflichen, selbstständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt, § 14 BGB.

1.3 Abweichende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht Vertragsbestandteil.

 

2. Vertragsschluss

 

2.1 Die Angebote in unserem Online-Shop stellen ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages dar.

 

Der Kunde kann die Produkte zunächst unverbindlich auswählen und in den virtuellen Warenkorb legen. Anschließend können Sie die Zahlungsart auswählen und Ihre Adress- und Kontaktdaten eingeben. Ihre Eingaben können Sie jederzeit überprüfen und korrigieren. Erst wenn Sie am Ende des Bestellvorgangs den Button "Zahlungspflichtig bestellen" anklicken, geben Sie eine verbindliche Willenserklärung ab und nehmen unser Angebot an. Damit ist der Vertrag wirksam zustande gekommen. Ihre Willenserklärung bezieht sich nur auf die im Warenkorb aufgelisteten Produkte. Nach Eingang Ihrer Bestellung übersenden wir Ihnen per E-Mail eine Bestellbestätigung.

 

2.2 Je nach gewählter Zahlungsart kommt ein Vertrag bereits vorher zustande:

 

PayPal Plus:

 

Mit dem Bezahldienstleister PayPal Plus bieten wir Ihnen verschiedene Zahlungsarten an, unter anderem PayPal, Kreditkarte, Kauf auf Rechnung und Lastschrift. Nach Abgabe Ihrer Bestellung werden Sie auf die Webseite des Bezahldienstleisters PayPal weitergeleitet. Nachdem Sie dort die Zahlungsmethode ausgewählt und Ihre Zahlungsdaten eingegeben haben, können Sie die Zahlungsanweisung an PayPal bestätigen. Mit Bestätigung der Zahlungsanweisung kommt der Kaufvertrag mit uns zustande.

 

SOFORT Überweisung:

 

Nach Abgabe Ihrer Bestellung werden Sie auf die Webseite des Bezahldienstleisters SOFORT Überweisung weitergeleitet. Indem Sie dort die Zahlungsanweisung an SOFORT Überweisung bestätigt haben, kommt der Kaufvertrag mit uns zustande.

 

3. Vertragssprache und Speicherung des Vertragstextes

 

3.1 Die Vertragssprache ist Deutsch.

 

3.2 Der Vertragstext wird von uns gespeichert. Vor Abgabe Ihrer verbindlichen Erklärung können Sie den Vertragstext mittels Druckfunktion des Browsers ausdrucken oder elektronisch abspeichern. Nach Vertragsschluss übersenden wir Ihnen den Vertragstext, die AGB nochmals per E-Mail zu. Ihre bisherigen Bestellungen können Sie jederzeit auch in Ihrem Kundenkonto einsehen.

 

4. Preise und Zahlungsbedingungen

 

4.1 Die im Online-Shop angegebenen Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer. Zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden im Online-Shop und im Rahmen des Bestellablaufes gesondert ausgewiesen.

 

4.2 In unserem Online-Shop stehen Ihnen folgende Zahlungsarten zur Verfügung:

  • Über PayPal Plus: PayPal, Kreditkarte, Kauf auf Rechnung, Lastschrift
  • SOFORT Überweisung
  • Kauf auf Rechnung.

Weitere Informationen zu den Zahlungsmethoden finden Sie in unserem Online-Shop.

 

4.3 Ist Vorauskasse vereinbart, ist die Zahlung sofort nach Vertragsabschluss fällig.

 

5. Liefer- und Versandbedingungen

 

Die Liefer- und Versandkosten sowie die Lieferzeiten werden im Online-Shop sowie während der Bestellung angegeben. Die Lieferung erfolgt an die in der Bestellung angegebene Adresse.

 

6. Eigentumsvorbehalt

 

Die Ware bleibt bis zum vollständigen Ausgleich aller Forderungen aus der laufenden Geschäftsbeziehung unser Eigentum. Ware unter Eigentums- oder Rechtsvorbehalt darf der Kunde weder verpfänden noch sicherungsübereignen.

 

7. Gewährleistung

 

7.1 Die Gewährleistungsfrist beträgt ein Jahr ab Lieferung der Ware. Die verkürzte Gewährleistungsfrist gilt nicht für von uns verursachte Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und grob fahrlässig oder vorsätzlich verursachte Schäden bzw. Arglist sowie bei Rückgriffsansprüchen gemäß §§ 478, 479 BGB.

 

7.2 Bei Vorliegen von Mängeln hat der Verkäufer das Wahlrecht zwischen Nachbesserung oder Ersatzlieferung.

 

7.3 Der Kunde ist verpflichtet, die Ware nach Erhalt unverzüglich auf Transportschäden sowie Mängel und Vollständigkeit zu untersuchen. Offensichtliche Schäden oder Mängel sind uns unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 7 Tagen ab Empfang der Ware in Textform (z.B. E-Mail) mitzuteilen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung. Dies gilt auch für später festgestellte verdeckte Mängel ab Entdeckung. Versäumt der Kunde die rechtzeitige Untersuchung oder die Mängelanzeige, gilt die gelieferte Ware als mangelfrei und genehmigt. Die Geltendmachung der Gewährleistungsansprüche ist dann ausgeschlossen. Etwas anderes gilt nur, soweit der Mangel bei der Untersuchung nicht erkennbar war.

 

8. Haftung

 

8.1 Der Verkäufer haftet bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit für alle von ihm sowie von seinen gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen verursachten Schäden unbeschränkt.

 

8.2 Bei leichter Fahrlässigkeit haftet der Verkäufer im Falle der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit unbeschränkt. Im Übrigen haftet der Anbieter nur, soweit er eine wesentliche Vertragspflicht verletzt hat. Wesentliche Vertragspflichten sind solche Pflichten, die für die Erreichung des Vertragsziels von besonderer Bedeutung sind, ebenso alle diejenigen Pflichten, die im Falle einer schuldhaften Verletzung dazu führen können, dass die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet wird. In diesen Fällen ist die Haftung auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens beschränkt. Eine Haftung für entgangenen Gewinn ist ausgeschlossen.

 

9. Anwendbares Recht, Gerichtsstand, Schriftform

 

9.1 Für sämtliche Rechtsbeziehungen zwischen dem Verkäufer und dem Kunden gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

 

9.2 Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Sitz des Verkäufers. Dies gilt auch, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind. Der Verkäufer bleibt berechtigt, auch am Sitz des Käufers Klage zu erheben.

 

9.3 Änderungen und Ergänzungen dieser AGB bedürfen der Schriftform; dies gilt auch für die Änderung dieser Schriftformklausel.